Angeregt durch ein Gespräch mit einer Bekannten ist mir wieder ein Schwank von Peggy eingefallen.

 

Peggy hatte Welpen, imaginäre Welpen. Peggy hatte, ohne jeden Grund, ohne unser Zutun, ohne Anlass und ohne Deckakt, Welpen bekommen.

Jedes Stofftier welches sie auftreiben konnte, jeder Ball, ihr Bär, ja, sogar ein Fitzel Küchenrolle, das alles waren ihre Welpen. Der größte Welpe war ihr heißgeliebtes Kissen, dies stellte sich allerdings erst etwas später heraus.

Was war zu tun?

Ablenken den Hund, müde laufen, raufen, spielen.

Ach ja, vor allen Dingen mußten Stofftiere, Bälle, der Bär und die Küchenrolle verschwinden.

Gesagt getan.

Ich war total kaputt, vor lauter laufen, raufen, spielen. Die Spielsachen waren weggeräumt.

Peggy hat dies alles nicht interessiert. Sie organisierte sich neue "Welpen", ein Küchentuch, einen Schwamm und eine Wurzelbürste.

Wo sie die Wurzelbürste her gebracht hat weiß ich bis heute nicht.

Alles wurde ordentlich zu dem Kissen sortiert und "gesäugt".

 

Die anderen Hunde mußten in gebührendem Abstand bleiben, dafür hat sie gesorgt.

Die neugierigen Katzen bekamen auch ihr Fett weg, diese wurden mit viel Krawall vertrieben.

Es wurde alles verjagt, was bei drei nicht auf den Bäumen war.

 

Ich habe ständig Sachen weggeräumt. Peggy fand ständig etwas anderes.

Socken, Unterwäsche, eine kleine Plastikschüssel, ein Nachthemd.  

Immer alles weg, immer wurde alles ersetzt.

 

Dann roch es irgendwie so komisch. Hm.....das konnte nur noch Peggy´s Kissen sein, welches mehrere Waschgänge übersprungen hatte, mittlerweile.

 

Na, lass ich ihr halt das Kissen. Ist ja ihr Kissen und kein "Welpe".

Beim nächsten putzen......ne, das ging garnicht mehr, das Kissen geht jetzt schwimmen.

 

Gesagt, getan. Wieder alles weggeräumt, das Kissen geschnappt, in die Waschmaschine, 60 Grad, Vorwäsche, Wasser plus und ab damit.

Weiterhin meiner Putzerei nachgegangen.

 

Eine ganze Weile später. Alle waren da, nur wo war Peggy?

Anfangen zu suchen, überall, draußen drinnen, in den Schränken, unten in der Spüle, keine Peggy. Rufen hat auch nichts gebracht, hat bei ihr ohnehin nie sehr viel gebracht, war halt Peggy.

 

Auf einem meiner Wege durch das Haus, habe ich einen Eimer Schmutzwasser weggebracht, da war dann auch die Waschmaschine und da war auch Peggy.

Sie saß vor der Waschmaschine, drehte den Kopf hin, drehte den Kopf her, gerade so wie die Maschine lief und hat ihr Kissen, ihren "Welpen" bewacht.

Sie hat auch noch den Trockner bewacht.

Als ich ihr dann ihr ganz frisches Kissen in die ganz frisch geputzte Ecke legte, war wie durch ein Wunder der Spuk vorbei.

Das Kissen roch wohl nicht mehr richtig, nicht so wie "Welpen" riechen.

Sie kam wieder auf die Couch kuscheln und benahm sich auch wieder ganz  

Peggy-Normal.